Zweierlei Klagen/Das zugemachte Buch/Die Fledermaus

Zweierlei Klagen.

Der Eine klagt über Todtenstille, Die im Feld der Literatur begann; Ein Andrer klagt, das; man im Geschrille Sein eignes Wort nicht hören kann. Wie läßt sich das vereinen? So, will mir scheinen: Er ist der Chor der Todtengrille, Der die Oberhand gewann.

Das zugemachte Buch.
Wenn ein Glück niir kommen soll,
Komm’ es fein beizeiten, Eh’ erwartungskummervoll Lange Tage gleiten.
Wo das Feuer in der Brust
Mählich ausgegangen, Zu erneun die leide Lust Hab’ ich kein Verlangen.
Um hab’ ich das Blatt gekehrt,

Zu das Buch geschlagen; Er ist nicht der Mühe werth, Neues einzutragen.

Die Fledermaus.
Die Eule sieht bei Nacht, der Adler schaut in’s Licht;
Thun beide, Wissenschaft und Andacht, Gleiches nicht?
Von denen jede hat ihr eigenes Gebiet,
Das der geschieden hat, der Tag und Nacht einst schied.
Und wer vermischen will die zwei, was kommt heraus?
Ein mystisch Mittelding, der Dämmerung Fledermaus.