Eschenbaum.

Eschenbaum!
  Was Du werth bist, weißt Du kaum;
  Oder kommt es Dir im Traum,
  Daß Du einstmal bei Hellenen
  In Homerischen Kampfesszenen
  Heldenhaft
  Bildetest den Lanzenschaft?
  Doch des Mittelalters Nacht
  Hat Dir noch ganz andre Macht,
  Würd' und Weihe Dir gebracht:
  Wünschelruhthe, Zaubergerte
  Wurdest Du, die das gesperrte
  Geisterthor
  Auszuspein den Schatz beschwor.
  Davon träumst Du hier wohl kaum,
  Wo du friedlich Dich erhebest,
  Unschuldsvoll Dein Laubdach webest
  Ob des Wiesenbaches Saum,
  Eschenbaum!